Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Unser Förderprojekt Nord

Unser Förderprojekt Nord

 

Mit der Projektidee „Dorf gegen Dorf – wer speckt mehr ab“ gehören die Dorfgemeinschaften MOHNI zum Siegerprojekt in der Region Nord unseres Geschäftsgebietes.

Eine Fördersumme von 2.500 Euro ist ihnen bereits sicher. Aber durch unser Facebook-Voting vom 12. bis 18. April wird die Fördersumme noch einmal erhöht. Anhand der eingehenden Likes entscheidet sich, wie hoch die endgültige Fördersumme für jedes Projekt ausfällt. Es können bis zu 4.000 Euro extra dazukommen. Geben auch Sie einem der vier Projekte Ihre Stimme!

Heute stellen wir Ihnen das Projekt „Dorf gegen Dorf – wer speckt mehr ab“ vor:

Die Dorfgemeinschaften MOHNI gehen für einen noch zu definierenden Zeitraum in den Wettkampf. Das Ziel ist, gemeinsam abzunehmen, Spaß an Bewegung zu haben und sich gesund zu ernähren. Mit unserer Förderung wird in Fitness- und Ernährungscoaches für interessierte Teilnehmer aus den Dorfgemeinschaften investiert.

Wissenswertes zum Projektträger

Die oben genannten Dorfgemeinschaften haben sich bereits im letzten Jahr unter der Abkürzung MOHNI zusammengeschlossen. MOHNI steht für die ersten Buchstaben der fünf beteiligten Ortschaften Mehedorf, Ostendorf, Hönau-Lindorf, Nieder Ochtenhausen und Iselersheim, genauso aber auch für den Slogan „Moderne Ortschaften haben neue Ideen“.

Im Rahmen dieser Initiative soll die soziale Dorfentwicklung der Region betrachtet und verbessert werden. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Dörfer untereinander zu fördern, um dem demografischen Wandel aktiv zu begegnen, eine positive Entwicklung der Ortschaften zu stärken und sie widerstandsfähig für die zukünftigen Herausforderungen zu machen.

Gemeinsam wurden Fragen zur Dorfentwicklung erörtert, worauf die Dorfbewohner stolz sind, was besonders bedauert wird und wie die Aktivitäten zum Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft gefördert werden können. Kleine Teams zu den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Freizeit/Tourismus, Wohnen und Versorgung haben sich mit dem Ziel zusammengetan, unkonventionelle Projekte mit Spaß und Gemeinschaftsgeist ins Leben zu rufen.

Hintergründe zur Projektidee

Dem aus der Dorfinitiative MOHNI gegründete Team rund um das Thema „Gesundheit“ kam die Projektausschreibung unserer Sparkasse gerade recht.

Die Herausforderung lag darin, einen Projektvorschlag zu erarbeiten, der auf der einen Seite etwas für die Gesundheit tun und gleichzeitig den Zusammenhalt in den Dorfgemeinschaften stärken sollte. So wurde festgestellt, dass beispielsweise Übergewicht durch Bewegungsmangel auch ein Thema für die hiesige Region darstelle. Sollte es gelingen, die Dorfbewohner für mehr Bewegung zu begeistern, so würde auch die Lebensenergie und die Lebensqualität wachsen. Auf der anderen Seite sollte bei der Entwicklung des Projektvorschlags aber auch der Spaß und der Gemeinschaftsgeist nicht zu kurz kommen.

Unter Berücksichtigung dieser Vielfalt an Aspekten, entstand der Gedanke, die Dorfgemeinschaften gegeneinander antreten zu lassen. Und das mit dem Ziel, gemeinsam Gewicht zu verlieren. Durch den Wettkampfgedanken sollte sowohl Spaß als auch Motivation erhöht werden.

 Projektumsetzung

Für die Umsetzung bedarf es möglichst vieler Teilnehmer aus den jeweiligen Ortschaften. Teilnehmen sollen alle von jung bis alt von leicht bis schwer, die Freude an Bewegung in der Gemeinschaft erleben möchten und dabei auch gerne etwas oder etwas mehr an Gewicht verlieren wollen.

Mit unserer Förderung können Ernährungs- und Fitnesscoaches engagiert werden, um so ein umfangreiches und professionelles Kursangebot zu schaffen. Gleichzeitig bieten auch die Vereine unterschiedliche Sportkurse und Fitnessprogramme an, um ebenfalls dazu beizutragen, dass die Menschen aus der Region in Bewegung kommen. Für jeden sollte etwas dabei sein. Gleichzeitig finden verschiedene Ernährungsberatungen und Kochkurse statt, um bei Bedarf auf eine gesündere Ernährungsweise umzustellen. Um möglichst viele Teilnehmer zu begeistern, soll ein Flyer entwickelt werden, der das Gesamtangebot an Sport- und Ernährungskursen abbildet.

Gewogen wird nicht einzeln, sondern als Dorfgemeinschaft.

Als Messinstrument dient dafür die Waage bei Raiffeisen in Hönau-Lindorf. Zum Projektstart werden also alle interessierten Teilnehmer zur Ermittlung des jeweiligen Dorf-Startgewichtes auf die große LKW-Waage gebeten. Am Ende des festgelegten Projektzeitraums wird die Messung wiederholt. Wir können also schon jetzt gespannt sein, welche Dorfgemeinschaft am Ende am meisten Kilos verloren hat.

Das Projekt braucht Ihre Stimme!

Am Sonntag, dem 12. April startet die Abstimmung auf unserer Facebook-Fanpage. Liken Sie jetzt unsere Seite und stimmen Sie für Ihr Lieblingsprojekt ab!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Mario Söhl schreibt am 18.04.2020 um 11:22 Uhr:

Viel Spaß 😊


Sandra Tillack schreibt am 17.04.2020 um 20:49 Uhr:

MOHNI😊


Peters, Rolf schreibt am 16.04.2020 um 11:40 Uhr:

Gefällt mir


Joop Leenheer schreibt am 14.04.2020 um 11:27 Uhr:

MOHNI the Best


Simone schreibt am 13.04.2020 um 14:11 Uhr:

Auch Kleinvieh macht Mist...


Hans-Dieter Breuer schreibt am 13.04.2020 um 12:39 Uhr:

Ich stimme für MOHNI. Die Nordkreisdörfer sind das beste.


Markus Burfeind schreibt am 13.04.2020 um 12:36 Uhr:

Klasse Idee! Vielleicht auch Vorreiter für anderer Dorfgemeinschaften-Vereine ist.


Katrin Wolpers schreibt am 12.04.2020 um 16:55 Uhr:

Wir halten zusammen!!!


Katrin Wolpers schreibt am 12.04.2020 um 16:54 Uhr:

Dorfgemeinschaft halt ...