Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Unser Förderprojekt West

Unser Förderprojekt West

 

Mit der Projektidee „Inklusion auf dem Pferderücken“ gehört der Reit- und Fahrgemeinschaft Auetal e.V. zu unserem Siegerprojekt in der Region West unseres Geschäftsgebietes.

Eine Fördersumme von 2.500 Euro ist ihnen bereits sicher. Aber durch unser Facebook-Voting vom 12. bis 18. April wird die Fördersumme noch einmal erhöht. Denn anhand der eingehenden Likes für eines der vier Siegerprojekte können bis zu 4.000 Euro extra dazukommen. Geben auch Sie einem der vier Projekte Ihre Stimme!

Heute stellen wir Ihnen das Projekt „Inklusion auf dem Pferderücken“ vor:

Der Reit- und Fahrgemeinschaft Auetal e.V. (RFG) bietet Menschen im Rollstuhl die Möglichkeit, regelmäßige Reitstunden zu nehmen. Mithilfe eines Hebeliftes gelangen sie auf ein Therapiepferd, das speziell für diese Situation ausgebildet ist. Neben den Menschen im Rollstuhl werden die Therapiepferde auch von blinden Menschen oder Menschen mit geistiger Behinderung geritten.

Wissenswertes zum Projektträger

Neben dem Dressur- und Springsport ist das therapeutische Reiten schon seit Gründung im Jahr 1978 der Reit- und Fahrgemeinschaft Auetal (RFG) eines ihrer Schwerpunkte. 300 Mitglieder zählt der Verein inzwischen und ist auch weiterhin offen für alle Reiter und Pferdefreunde, unabhängig von ihren reiterlichen Fähigkeiten. In der RFG Auetal soll jedem Reiter die Möglichkeit gegeben werden, seinem Hobby nach seinen Ansprüchen und Zielsetzungen nachzugehen.

Die Schwerpunkte der RFG Auetal liegen in der Jugendförderung und im therapeutischen Reiten. Sie ist eine vom „Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V.“ (DKThR) anerkannte Einrichtung für die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd sowie das Reiten für Menschen mit Behinderung. Im Rahmen der Inklusion kooperieren sie mit mehreren Schulen, die mit den Therapiepferden wöchentliche Reit-Projekte durchführen.

Hintergründe zur Projektidee

Vor ca. einem halben Jahr wurde das Projekt „Inklusion auf dem Pferderücken“ ins Leben gerufen. Seitdem kann die RFG einen erhöhten Zulauf an Jugendlichen und Erwachsenen verzeichnen, die aus verschiedenen Gründen im Rollstuhl sitzen und eine 1zu1- oder 1zu2-Betreuung benötigen. Ein Hebelift, der unter der Decke der Reithalle angebracht ist, ermöglicht es diesen Menschen, ohne körperliche Anstrengung durch andere, auf den Rücken des Pferdes zu gelangen. Insbesondere Menschen, die an MS, Spasmen, Lähmungen oder Stoffwechselerkrankungen leiden, können durch das therapeutische Reiten ihre Muskulatur lockern oder stärken und gleichzeitig das Gleichgewicht und koordinative Fähigkeiten verbessern.

Neben diesen motorischen Zielsetzungen stehen vor allem sozial-emotionale Gesichtspunkte im Vordergrund. Der Umgang mit dem Pferd und das Reiten selbst stärken das Selbstbewusstsein der Menschen, die sonst immer auf fremde Hilfe angewiesen sind. Auf dem Pferd können sie sich ohne das Zutun anderer Menschen bewegen und das sogar über Stock und Stein. Die, die sonst aus dem Rollstuhl heraus immer zu anderen aufschauen müssen, können reitend selbst von oben auf andere herabblicken.

Pferde reagieren oft schon auf kleinste Impulse ohne Kraftaufwand. Das macht behinderte und nicht behinderte Menschen im Umgang mit dem Pferd gleichrangig. Diese Erfahrung stärkt das Selbstbewusstsein vieler Menschen mit Handicaps ungemein.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Alina aus Berne (s.Foto). Sie hat uns die Möglichkeit gegeben, sie bei ihrem therapeutischen Reittraining zu begleiten. Durch sie konnten wir erleben, wie hilfreich ein einfacher Hebelift ist, um ihr ihr liebstes Hobby zu ermöglichen. Hoch oben auf dem Rücken von Matrix, dem 15 Jahre alten Therapiepferd der RFG Auetal, konnte Alina sowohl im Schritt als auch im Trab ihre Runden in der Halle drehen.

Projektumsetzung

Nach den Osterferien wird die „Inklusion auf dem Pferderücken“ auf mehrere Schulen im Landkreis ausgeweitet. So können die Kinder, die in sogenannten Inklusionsklassen integriert sind, zusätzlich reitpädagogisch gefördert werden. Dazu kommen die Schülerinnen und Schüler, die in der Regel entwicklungsverzögert oder verhaltensauffällig sind, zum Teil aber auch durch eine Behinderung beeinträchtigt, einmal wöchentlich aus den unterschiedlichen Inklusionsklassen zusammen. Sie erlernen unter Begleitung einer reitpädagogisch qualifizierten Sonderpädagogin den Umgang mit Pferden und sammeln erste Reiterfahrungen. Das geschieht auf spielerische Weise ohne Leistungs- und Erfolgsdruck und weckt bei den Kindern über den Partner Pferd ein gemeinsames Handeln. Teamgeist, Rücksichtnahme und Selbstbewusstsein werden gleichermaßen gestärkt.

Aufgrund der positiven Entwicklung des Projektes „Inklusion auf dem Pferderücken“ und dem damit verbundenen starken Zulauf bedarf es eines weiteren „Gewichtträgers“. So muss dringend der Pferdebestand erweitert und ein weiteres Therapiepferd ausgebildet werden.

Zudem ist der vorhandene Hebelift in die Jahre gekommen und nicht für jeden Menschen mit Behinderung geeignet.

Mit unserer Förderung kann ein neues Therapiepferd angeschafft und ausgebildet werden, um dem starken Zulauf gerecht zu werden. Außerdem kann auch der vorhandene Hebelift erneuert und auf die modernen Möglichkeiten angepasst werden.

Das Projekt braucht Ihre Stimme!

Am Sonntag, dem 12. April startet die Abstimmung auf unserer Facebook-Fanpage. Liken Sie unsere Seite und stimmen Sie für Ihr Lieblingsprojekt ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Mosbach schreibt am 23.04.2020 um 22:46 Uhr:

einfach superklasse.


Franziska kirchner schreibt am 17.04.2020 um 11:56 Uhr:

Ich gehe da gerne reiten


Britta schreibt am 16.04.2020 um 12:27 Uhr:

Gerne unterstütze ich diese Initiative.,


Bernd Carstensen schreibt am 16.04.2020 um 05:31 Uhr:

Gerade in Coronazeiten muss dieses Projekt unbedingt unterstützt werden. Keine Kunden aber weiterhin hohe Kosten, das kann ein Verein nicht lange überstehen.


Andrea Frank schreibt am 15.04.2020 um 07:34 Uhr:

Viel Glück. Toller Verein.


Rohe, Heike schreibt am 15.04.2020 um 00:14 Uhr:

Tolles Projekt, welches unbedingt gefördert werden sollte!!


Weber Sarah schreibt am 14.04.2020 um 22:07 Uhr:

Schönes Projekt


M.Sonnenschmidt schreibt am 14.04.2020 um 19:49 Uhr:

Schönes Projekt! So etwas sollte man des Öfteren auf Reiterhöfen anbieten!


Ute Kaboth schreibt am 14.04.2020 um 19:08 Uhr:

Schönes Projekt! Mir fehlt allerdings die Information, wie die Pferde untergebracht sind. Ich finde eine sehr wichtige Information!


Sabrina Wirtorf schreibt am 14.04.2020 um 18:36 Uhr:

Ich wünsche euch viel Glück mit einem so tollen Projekt.
Schön das die Kreissparkasse dieses fördern möchte.


Jessica Wilken schreibt am 14.04.2020 um 16:04 Uhr:

Viel Glück!


Katja Mentzel schreibt am 14.04.2020 um 15:38 Uhr:

Eine super tolle Aktion :) viel Erfolg !!


Heike Schmincke schreibt am 14.04.2020 um 11:00 Uhr:

Tolles Projekt, klasse.


Norbert Gehrmann schreibt am 14.04.2020 um 07:21 Uhr:

Es gibt nicht's schöneres für als den Umgang mit Pferden für die Kinder


Uta Reincke schreibt am 14.04.2020 um 00:20 Uhr:

Viel Glück!!!


Sandra Wienhöfer schreibt am 13.04.2020 um 17:46 Uhr:

Tolles und wichtiges Projekt, bitte unbedingt fördern!


Claudia Steinweg schreibt am 13.04.2020 um 16:30 Uhr:

Macht weiter so


Sandra Seger schreibt am 13.04.2020 um 14:31 Uhr:

Ein großartiges Projekt! Unbedingt unterstützen!


Irina Wiebe-Jüchter schreibt am 13.04.2020 um 13:31 Uhr:

Viel Glück


Albert Heidi schreibt am 13.04.2020 um 12:49 Uhr:

Gelebte Inklusion...tolles Projekt.


Rudolf Tosonowski schreibt am 13.04.2020 um 12:33 Uhr:

Dieses Projekt sollte auf jeden Fall unterstützt werden!


Britta von der Heide schreibt am 13.04.2020 um 11:58 Uhr:

Tolles Projekt für Kinder!!


Marion Zehle schreibt am 13.04.2020 um 11:42 Uhr:

Pferde sind die besten Therapeuten


Christiane Rippl schreibt am 13.04.2020 um 10:29 Uhr:

Tolles Projekt! So wichtig für die Kinder


Peter Eylers schreibt am 13.04.2020 um 09:28 Uhr:

Tolles Programm was jeglicher Unterstützung verdient👍


Bettina Drotleff schreibt am 13.04.2020 um 06:52 Uhr:

Tolles Projekt
Gerade hier in der Umgebung.
Bitte unbedingt unterstützen


Birgit Knoll schreibt am 12.04.2020 um 22:08 Uhr:

Ein wunderbares Projekt und absolut wichtig, dieses zu fördern.


Jessica Marx schreibt am 12.04.2020 um 20:29 Uhr:

Pferde sind derr Schlüssel zum Glück, das sollte jedem zugänglich sein!
Tolles Projekt, absolut unterstützendswert!


Franziska schreibt am 12.04.2020 um 17:53 Uhr:

Ich gehe da selber Reiten und macht dort auch riesigen Spaß


Anja Kessenich-Bäumer schreibt am 11.04.2020 um 03:23 Uhr:

Als aktive Reiterin (selber Sehbehindert), und Physiotherapeutin, kann ich dieses Projekt nur unterstützen! Großartig!