Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Mein duales Studium bei der Sparkasse

eingestellt von Azubi-Blogger am 30. Juli 2018

Paul Schneider mit Personalleiter Ingo Marquardt

 

Mein Studium an der S-Hochschule

…. ist alles in allem doch schwer in Worte zu fassen. Ich würde es als eine Entwicklungsstation bezeichnen, die bei mir für unterschiedliche betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Bereiche Verständnis geweckt hat. Herausfordernd waren die Vorlesungen in unterschiedlicher Art und Weise. Teilweise waren Themenfelder wie Induktive Statistik eher qualitativ anspruchsvoll. Zum anderen war in manchen Modulen eher die Masse der Studieninhalte der wahre Gegner – zum Beispiel in den Bereichen Personal und Organisation. Auch gab es Module, die von ihren Inhalten mal mehr, mal minder  packend waren. Das empfindet zwar jeder individuell anders – aber ich konnte mich schon eher für Management als Wirtschaftsmathematik begeistern.

 

Insgesamt war das Studium durch viel Abwechslung geprägt. Die dezentralen Studienstandorte innerhalb ganz Deutschlands kennenzulernen oder die Gemeinschaftsprojekte mit meinen Kommilitonen waren eine tolle Bereicherung zum stark fernstudiumsfundierten Studiengang. Ein besonderes Highlight war das Modul Immobilienprojekte/Portfoliomanagement. Hier durfte ich in Brüssel einen vorgegeben geschlossenen Immobilienfonds vorstellen und mit meinen Studienkollegen das europäische Parlament besichtigen.

 

Besondere Anforderungen stellte auch das Reisen mit der Deutschen Bahn dar. Gerade im Wintersemester fuhren die Züge nur bedingt an die Prüfungsorte (meist Hannover). Ob der Zug einfach am Dorfbahnhof an einem vorbeigefahren ist oder der Zug aus Bremen einen kurzen Schlenker über Hamburg nach Hannover gemacht hat – am Ende konnte ich doch alle Prüfungen ablegen. Und obwohl sich das zuletzt geschilderte Szenario tatsächlich vor einer Prüfung abspielte, habe ich die Prüfung trotzdem besanden – und das obwohl mir Dank der Verspätung nur noch die halbe Prüfungszeit zur Verfügung stand (Halleluja =)).

 

Ich möchte an dieser Stelle meiner Sparkasse danken, die mir mein duales Studium ermöglicht hat. Die Erfahrungen während des Studiums haben mich persönlich in vielen Bereichen, insbesondere aber in meiner Selbstdisziplin, wachsen lassen. Dies soll aber auch nicht das Ende aller Weiterbildung sein. Für das kommende Sommersemester bin ich bereits für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bei der Nordakademie Graduate School in Hamburg eingeschrieben. Einigen Kollegen mag bereits aufgefallen sein, dass meine Arbeitszeit  in Vorbereitung auf diese Herausforderung bereits seit Februar reduziert ist. Durch diesen Schritt erhoffe ich mir betriebswirtschaftliche Denkweisen, sowie das Verständnis für zielgerichtete Veränderungsprozesse in Unternehmen weiter zu vertiefen.

 

Ich bedanke mich zuletzt bei allen Kollegen, die mir bei Fragestellungen rund um Studieninhalte helfen konnten und/oder mir mit moralischer Unterstützung zur Seite standen.

 

Paul Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.