Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Vorstand ist mit den Jahresergebnissen zufrieden

Vorstand ist mit den Jahresergebnissen zufrieden

 

Unsere Vorstände Ulrich Messerschmidt, Stefan Kalt und Thorben Prenntzell sind mit dem Verlauf des zurückliegenden Geschäftsjahres 2019 trotz exogenen Rahmenbedingungen (Stichwort: Negativzinsen) zufrieden.

 

Gern stellen wir Ihnen den Artikel zur Bilanzpressekonferenz hier bei uns im Blog zur Verfügung:

 

Die Darlehenszusagen stiegen erneut an. Auch das Dienstleistungsgeschäft war in Summe positiv. Die Kostenziele wurden erreicht, stehen aber im Rahmen der Zusammenlegung von Geschäftsstellen weiter im Fokus. So können wir fokussiert, aber nicht ängstlich in die Zukunft blicken.

Negativzinsen fordern das Geschäftsmodell von Primärbanken

Die Sparkasse Rotenburg Osterholz ist die elftgrößte Sparkasse in Niedersachsen – mit 3,3 Mrd. Euro Bilanzsumme und einem Eigenkapital von über 300 Millionen Euro. Noch über 650 Mitarbeiter betreuen die ca. 130.000 Kunden der Sparkasse.

Im Vertrieb wie auch in der Kostenstruktur hat sich die Sparkasse neu ausgerichtet, um dadurch noch näher an die Kunden heranzurücken. Vor diesem Hintergrund wurde ein zufriedenstellendes Jahresergebnis erzielt. Durch das historisch niedrige Zinsniveau verliert der Zinsüberschuss als tragende Ertragsquelle zunehmend an Bedeutung. Die jahrzehntelang gültige Faustformel, dass der Zinsüberschuss die Kosten abdeckt, ist – zumindest ohne drastische Eingriffe bei den Kosten – absehbar nicht mehr gültig. Und laut den Aussagen der EZB wird das Zinsniveau „auf längere Zeit so bleiben“. Dadurch geraten die soliden Ergebnisse der Sparkasse aus der Vergangenheit unter Druck. Die Folge daraus sind teils unbequeme Maßnahmen, die die Sparkasse – wie die meisten anderen Kreditinstitute auch – als Reaktion auf die nicht von ihr beeinflussbare Negativzinsepoche durchführen muss.

Ein Beispiel dafür ist die konsequente Einführung eines Verwahrentgeltes für sehr hohe Guthaben von Firmenkunden und Kommunen, aber auch für Neukunden aus dem Segment der Privatkunden.

Sparkasse Rotenburg Osterholz erhöht Darlehenszusagen. Schwerpunkt bei den Zusagen an Privatkunden.

Darlehenszusagen

Die Zeiten zum Bauen, Modernisieren oder Investieren sind aus Sicht von Kreditnehmern so günstig wie nie. Vor allem wegen der historisch niedrigen Zinsen konnte die Kreditvergabe an Privatkunden und Unternehmen deutlich gesteigert und dadurch Marktanteile gewonnen werden. Dies unterstreicht die Leistungsfähigkeit und Marktorientierung des seit zwei Jahren mit Abstand größten Kreditinstituts der Region. So sind Zusagen in einer Höhe von rund 423 Millionen Euro neuen Krediten erfolgt (nochmals 38,4 Millionen Euro mehr als im Vorjahr).

Niedersachsenweit Platz 2 bei der Zusammenarbeit mit dem S-Kreditpartner

Im Konsumentenkreditbereich, wo in Kooperation mit dem „Sparkassen-Kredit-Partner“ zusammengearbeitet wird, konnten für die Finanzierung von Konsumgütern und Kraftfahrzeugen insgesamt fast 40 Millionen Euro neu vermittelt werden. Die Sparkasse belegt damit Platz 2 in Niedersachsen.

Das gesamte Kreditvolumen beträgt per Jahres­ende 2019 über 2,3 Milliarden Euro.

Einlagen wachsen trotz Niedrigzinsphase ebenfalls stark

Einlagenwachstum

Was den einen freut, ist des anderen Leid – denn die Sparer gehen aktuell leer aus. Sparer bringen uns ihr Geld, damit wir es sicher verwahren. Einen Zins bekommen sie dafür nicht – den hat die EZB abgeschafft. Im Gegenteil: die Sparkasse muss – abgesehen von einem kleinen Freibetrag – für fast jeden Euro, den sie auf ihrem Bundebank-Konto hält, einen Minuszins von 0,5% p.a. zahlen.

Dennoch wuchsen die Kundeneinlagen im Jahr 2019 um über 53 Mio. Euro. Sie belaufen sich nunmehr auf fast 2,6 Milliarden Euro. Da die Niedrigzinsphase weiterhin Bestand hat, ist auch der Trend zur kurzfristigen Geldanlage ungebrochen.

Sicherheit der Geldanlage und hoch qualifizierte Beratung mitentscheidend für Kundengespräche

Die Kunden führen vor allem die Sicherheit der Geldanlage bei der Sparkasse immer wieder als entscheidendes Kriterium dafür an, intensive Vorsorge-/Anlage- und Finanzierungsgespräche mit dem Kreditinstitut zu führen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das neutrale und von hohem Vertrauen geprägte qualifizierte Beratungsangebot. Daher will die Sparkasse an ihrem ausgewogenen Geschäftsmodell festhalten, auch wenn sie dafür von der EZB mit „Strafzinsen“ belegt wird. Sie hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr über eine Million Euro Verwahrentgelt an die EZB abzuführen.

Maßgeschneiderte Anlageempfehlungen nach umfangreicher Bedarfsanalyse

Wertpapierbestand

Geldanlagen in Wertpapieren erfreuen sich wegen der Zinslosigkeit anderer Anlagen hoher Beliebtheit bei den Kunden der Sparkasse. Dazu trägt bei, dass die vertrauten Berater die Ziele und Wünsche der Kunden sowie deren Risiko­neigung im persönlichen Gespräch zunächst genau analysieren und dann maßgeschneiderte Anlageempfehlungen er­arbeiten.

Der Wertpapierumsatz beläuft sich auf etwa 0,25 Mrd. Euro bei ca. 250.000 Transaktionen. Insgesamt betreut die Sparkasse für ihre Kunden im Wertpapierbereich ein Vermögen von 0,65 Mrd. Euro.

Bausparen als attraktiver Baustein der Finanzierung

Bauspargeschäft

Unsere Kunden betrachten das Bausparen auch weiterhin als attraktiven Finanzierungsbaustein. Sie haben im Jahr 2019 über unsere Sparkasse eine Bausparsumme von über 100 Mio. Euro bei der LBS Hannover abgeschlossen. Jede dritte Baufinanzierung ist aktuell mit einem Bausparvertrag unterlegt.

Positive Entwicklung erwartet – Maklertätigkeit ausgebaut

Immobilienvermittlung

Wegen der Niedrigzinsen boomt der Immobilienmarkt –  Käufer wie Verkäufer suchen ihre Chancen. Mit einem Gesamtwert von 28,8 Mio. Euro konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr 153 Immobilien im Geschäftsgebiet vermittelt werden. Die Sparkasse bietet die komplette Wertschöpfungskette der Immobilienvermarktung und -finanzierung aus einer Hand an.

Die Tochtergesellschaft Sparkassen Immobilien GmbH konnte in 2019 nach erfolgreichem Vertrieb zwei Baugebiete (Mühlenpark in Zeven und Stuffwisch I in Hesedorf) endausgebaut und an die jeweilige Stadt übergeben. In Rotenburg (Wümme) konnte ein weiteres Baugebiet vertrieben und ein errichtetes Mehrfamilienhaus mit 10 Wohneinheiten an die jeweiligen Käufer übergeben werden.

Versicherungsgeschäft

Mit einer Beitragssumme von ca. 45 Mio. Euro konnte das Lebensversicherungsgeschäft in einem schwierigen Marktumfeld ausgebaut werden. Auch in Zukunft wird die Sparkasse gemeinsam mit ihren Partnern ihren Kunden leistungsfähige Produkte anbieten, da die Sparkasse die Absicherung ihrer Kunden vor jedweden Risiken als festen Bestandteil der ganzheitlichen Beratung betrachtet.

Provisionsanteil am Gesamtertrag nimmt zu

Ertragslage

Auch im Geschäftsjahr 2019 war der Zinsüberschuss mit einem Ergebnis von 53,4 Millionen Euro weiter rückläufig. Der Einmaleffekt einer in der Höhe ungeplanten Gewinnausschüttung der Sparkassen Immobilien GmbH hatte dabei allerdings abmildernde Wirkung. Schon heute nimmt der Provisionsüberschuss einen Anteil von über 50 % am Gesamtertrag ein. Dieser, durch die Niedrigzinsphase ausgelöste Trend, dürfte sich auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen.

Durch diese bereits seit einigen Jahren spürbare Entwicklung des Zinsüberschusses entfällt die daraus in vergangenen Jahren übliche Quersubvention der Kosten für andere Dienstleistungen. Eine relative UND absolute Reduktion aller Kostenpositionen ist daher derzeit wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik.

Sachaufwand spürbar reduziert

Der Sachaufwand konnte durch gemeinsame Anstrengungen aller Mitarbeiter auf dem sehr guten Niveau des Vorjahres gehalten werden. Nennenswerte Potenziale sind identifiziert und werden ab 2020 gehoben.

Der Personalaufwand liegt durch Rückstellungen für bereits abgeschlossene Verträge, deren Wirkung sich in den Folgejahren entfaltet, in etwa auf dem Vorjahresniveau. Im Jahr 2019 konnten beispielsweise bereits mit 104 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Verträge im Rahmen der geplanten Personalreduzierung geschlossen werden. In der Kundenbetreuung hat die Sparkasse keine Mitarbeiter abgebaut.

Das betreute Kundengeschäftsvolumen der Sparkasse beträgt insgesamt weit über 5 Milliarden Euro und ist damit mehr als doppelt so hoch wie das des nächstgrößten Wettbewerbers.

Höherer Jahresüberschuss trotz erneuter Belastungen aus Beteiligungen

Gegenüber dem deutlich mit Belastungen aus Beteiligungen innerhalb der Sparkassenfinanzgruppe beschwerten Jahresüberschuss des Vorjahres wird 2019 ein spürbar höherer Jahresüberschuss ausgewiesen. Allerdings sind auch für das Jahr 2019 erneut Belastungen aus Beteiligungen innerhalb der Sparkassenfinanzgruppe zu verarbeiten gewesen.

Megatrend Digitalisierung

Die Sparkasse Rotenburg Osterholz ist nach innen wie nach außen gut gerüstet für digitale Transformation der Zukunft. Sie verfügt über schlanke, effiziente Prozesse, die auf die aktuellen Anforderungen angepasst worden sind. Unterstützt wird das durch eine moderne IT-Architektur, die durch fallabschließende Bearbeitung den Sachbearbeitungsaufwand beherrschbar hält. Zudem sind die Sparkassen Innovationsführer in Sachen Digitalisierung und haben jüngst etliche attraktive Produkte aus dem Segment Payment auf den Markt gebracht.

Direkt-Filiale als digitaler Vertrieb

„Direkt-Filiale“

„Persönlich und individuell wie in der Filiale“, so lautet das Motto der Online-Filiale der Sparkasse. Qualifizierte Mitarbeiter stehen immer mehr Kunden, die nicht in die Geschäftsstelle kommen, medial zur Verfügung. Telefonisch, per E-Mail oder per Chat werden Kundenwünsche schnell und unkompliziert erledigt. Dies reicht von Fragen zum Online-Banking über die Gewährung eines Kredites für den gerade gesehenen Gebrauchtwagen bis hin zur Behebung von Schwierigkeiten mit der Kreditkarte für die gerade in Lateinamerika reisende Tochter.

Die ausschließlich positive Kundenresonanz auf diesen Vertriebsweg führt dazu, dass die Sparkasse hier aktiv in Mitarbeiter, Technik und Dienstleistungsangebot investiert. Ganz aktuell wird ein breitgefächertes Angebot in der Wertpapierberatung installiert.

Neben der digitalen Vermögensverwaltung steht aber auch eine ganz persönliche Beratung über mediale Kanäle bereit. Der Kunde entscheidet, über welchen Weg er Leistungen der Sparkasse in Anspruch nimmt.

Vielzahl innovativer Payment-Lösungen

Innovative Payment-Lösungen

Die Sparkasse bietet ihren Kunden eine Vielzahl innovativer Payment-Lösungen an, die im Rahmen des Girokontos – ganz überwiegend kostenlos – genutzt werden können.

Bereits 22.000 Kunden nutzen die kostenlose S-App, um beispielsweise ihre Kontoumsätze einzusehen und Überweisungen zu tätigen – von unterwegs und genauso sicher wie zu Hause am Computer. In der Sparkassen-App können Kunden alle vorhandenen Konten – auch von anderen Kreditinstituten – verwalten.

Echtzeit-Überweisung und Bezahlen mit dem Smartphone auf dem Vormarsch

Zudem bietet die Sparkasse interessierten Kunden die Echtzeitüberweisung an. Damit können Überweisungen – aktuell bis zu 15.000 Euro –  in ganz Europa in Echtzeit getätigt werden und sind in Sekundenschnelle auf dem Konto des Empfängers.

Auch das kontaktlose Bezahlen per Smartphone steht nun allen Kunden zur Verfügung. Das System wurde kürzlich auch für Apple-Geräte freigeschaltet. Über 1.200 Registrierungen verzeichnete die Sparkasse in den ersten Tagen.

Bau- und Modernisierungsmaßnahmen

Nach einer Bestandsaufnahme aller Geschäftsstellen wurden verschiedene Entscheidungen zu potenziellen Modernisierungs- oder Umnutzungsmaßnahmen getroffen. So werden das BeratungsCenter in Lilienthal für einen knapp siebenstelligen Betrag umfänglich modernisiert und auf die heutigen Kundenanforderungen ausgerichtet und in der Geschäftsstelle Schwanewede dringend benötigte Beratungsräume geschaffen.

Hohe Teilzeitquote, da Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Fokus

Engagierte Mitarbeiter

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr investierte die Sparkasse in die Steigerung der fachlichen Qualifikation ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für Maßnahmen und Trainings wurden gut 250.000 Euro bereitgestellt. Am 31.12.2019 beschäftigte die Sparkasse 666 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Davon waren 47 Auszubildende. Die Verknüpfung von Beruf und Familie ist für die Sparkasse ein bedeutendes Anliegen, die Teilzeitquote mit 43 % dementsprechend hoch. Der gesamte Personalaufwand beträgt für das Jahr 2019 etwa 38 Millionen Euro. Dadurch, dass fast alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse in den Landkreisen Rotenburg (Wümme) und Osterholz leben, fließen große Teile dieser Kaufkraft und auch der Lohnsteuer in die Region.

Über eine halbe Million Euro an Fördergeldern für die Region

Engagement für die Region

Die Sparkasse förderte im Jahr 2019 nahezu 630 Einzelmaßnahmen mit einem Fördervolumen von fast 620.000 Euro. Darin enthalten sind 227 Projekte über ca. 130.000 Euro Zuwendungen aus dem sogenannten PS-Reinertrag. Das Engagement reicht dabei von sozialen und kulturellen Themen über Sport bis hin zum Umwelt- und Naturschutz. Diese Themen bewegen Menschen aller Generationen und aller gesellschaftlichen Schichten und machen so die Region vielfältig, bunt und lebenswert.

Regionale Ausrichtung mit Entscheidungskompetenz in den vier Teilmärkten vor Ort

Marktpräsenz

In der Sparkasse Rotenburg Osterholz gibt es vier relativ homogene Teilmärkte jeweils mit Entscheidungskompetenz für das Privat- und Firmenkundengeschäft vor Ort. Damit werden die regionale Ausrichtung und Verbundenheit betont.

Seit jeher ist es für die Sparkasse erforderlich, das Kundenverhalten zu analysieren und auf evtl. Veränderungen zu reagieren, um den Kunden – dort wo sie es benötigen – den bestmöglichen Service und die bestmögliche Beratung anbieten zu können. Dies schließt entsprechend auch das eigene Standortnetz ein. Auf Grundlage einer jüngst durchgeführten Analyse des Kundenverhaltens wird die Sparkasse sieben ihrer personenbesetzten Geschäftsstellen mit größeren Einheiten zusammenlegen.

Konkret handelt es sich um die Geschäftsstellen Trupermoor, Lintel, Ihlpohl, Osterholz-Scharmbeck Innenstadt, Wilstedt sowie die beiden Standorte Harburger und Verdener Str. in Rotenburg.

Diese größeren Einheiten liegen i.d.R. nur wenige Kilometer vom bisherigen Standort entfernt, bieten aber für die Kunden verschiedene Mehrwerte. Einerseits längere Öffnungszeiten, andererseits eine größere Auswahl an sämtlichen Fachberatern und Experten zu den verschiedenen Produkten, die die Sparkasse vorhält. Für die Kunden steigt damit sowohl die Sortimentsvielfalt als auch die Sortimentstiefe. Außerdem finden die Kunden mit den BeratungsCentern Gebäude vor, die optimal auf heutige Bedürfnisse ausgerichtet sind.

Die Analyse hat ergeben, dass an allen in Rede stehenden Geschäftsstellen ausschließlich die dort vorhandenen SB-Komponenten sehr gut frequentiert werden. Daher wird an diesen Standorten auch künftig eine SB-Geschäftsstelle aufrechterhalten werden. Lediglich der Standort in der Innenstadt von Osterholz wird aus bautechnischen Gründen nicht als SB-Einheit weitergeführt.

Die Umsetzung dieser Zusammenlegung ist für den 01.07.2020 vorgesehen. Bereits in den letzten Tagen haben alle betroffenen Kunden entsprechende Informationen per Brief erhalten. Selbstverständlich stehen alle bisherigen Berater – die übrigens mit an die neuen Standorte wechseln werden – für aufkommende Fragen zur Verfügung.

Mit 18 mitarbeiterbesetzten Geschäftsstellen, 33 SB-Standorten und einer mobilen Geschäftsstelle, deren Fahrplan flexibel an veränderte Kundenbedürfnisse angepasst werden kann, hält die Sparkasse in ihrem Geschäftsgebiet nach wie vor eine sehr gute Infrastruktur vor und bietet Beratungsleistungen überall dort an, wo diese nachgefragt werden. Und das – wie eingangs erwähnt – über alle Kanäle von medial bis stationär.

Beachtliche Fanpage auf Facebook

Social Media Auftritt

Seit dem Social Media Start in 2018 haben sich die Kanäle auf Facebook, Instagram und Twitter ebenso wie der Blog weiter etabliert. Die Community ist im Jahr 2019 nicht nur deutlich angewachsen, sondern kommt zunehmend in einen direkten Dialog mit der Sparkasse.

An der Weiterentwicklung der Inhalte und Kanäle wird weiterhin gearbeitet, um die verschiedenen Zielgruppen im Social Web erfolgreich zu erreichen.

Sparkasse steht zu ihrem Engagement für die Region…

Dazu passend will die Sparkasse ihr großes Engagement in der Region auch künftig fortsetzen. Damit ist sie einer der größten nicht kommunalen Förderer von Kultur, Kunst, Sport, Jugend und Bildung in der Region.

…und lobt erneut regionale Projektförderung aus

In diesem Jahr wird es sportlich und gesund. Bereits zum dritten Mal in Folge stellen wir 20.000 Euro bereit, um damit besondere Projektideen zu unterstützen.

Bewerbungsschluss: 29. Februar 2020

Wie bereits in den letzten beiden Jahren wird der Gesamtbetrag von 20.000 Euro auf vier Siegerprojekte aufgeteilt. Neben der Siegerprämie von 2.500 Euro werden weitere 10.000 Euro bei einem Facebook-Voting an die Gewinner vergeben.

Weitere Informationen unter:  www.gemeinsam-ideen-verwirklichen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.